Liebe Freunde des Solidaritätskreises Westafrika,

unsere Schulbauten in Burkina Faso machen gute Fortschritte. Von den 36 geplanten Schulbauten im Programm 2017-2019 wurde lediglich in Popioho noch nicht mit dem Bau begonnen. Von den 42 geplanten Schulbauten im Programm 2019-2021 sind bereits 5 Schulen im Bau. Wir haben vom Bundesministerium für Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) einen neuen Zuschuss von 1,2 Millionen Euro erhalten und davon u.a. einen weiteren Allrad gekauft, mit dem Ppfilles/AMPO (eine Einrichtung, die Katrin Rhode in Ouagadougou gegründet hat) Aufklärungsunterricht an von uns gebauten Collèges in weiteren Regionen durchführen wird. Wir sind der Auffassung, dass ohne Geburtenregelung eine Entwicklung des Landes nicht möglich ist. Daher wirken wir darauf hin, dass möglichst viele Mädchen an unseren Collèges unterrichtet werden.

Ohne Zuschüsse des BMZ haben wir zusätzlich Collèges in Dingasso und Sao gebaut und die Grundschule von Pindia I um 3 Klassenräume erweitert. Den genauen Bautenstand unserer Schulbauprojekte ersehen Sie aus der beigefügten Anlage, in der die noch offenstehen Beträge eingetragen sind.

Wir haben bei BENGO für ein neues Schulbauprogramm 2020-2022 einen Bedarf von 1,2 Millionen Euro vorangemeldet und hoffen, dass unsere Projekte wieder „A-priorisiert“ werden, obwohl wir z.T. unterschiedlicher Meinung sind. Das BMZ  geht davon aus, dass deutsche Vereine im Wesentlichen nur mit einer Partnerorganisation (Städtepartnerschaften)  zusammenarbeiten und die Gelder an diese überweist und mit ihr zahlreiche Projekte in der betreffenden Gegend durchführt. Wir wollen jedoch nach unseren Grundsätzen kein Gebiet in ein Paradies verwandeln, das von den benachbarten Orten beneidet wird, sondern wir realisieren unsere Projekte in allen ländlichen Regionen von Burkina Faso, vor allem in Grenznähe, wo kaum Vereine tätig sind und die Bevölkerung kaum staatliche Unterstützung bekommt. Wir können nicht unsere Geldmittel an über 40 verschiedene Dorfvereine weiterüberweisen und hoffen, dass die Orte die Schulbauten in Eigenregie durchführen und die von uns zur Verfügung gestellten Gelder zu diesem Zweck auch tatsächlich ausgeben.

Judith Steinmetz (juSty1999@web.de), die 1 Jahr im Foyer Sainte Monique in Banfora gearbeitet hat, wird in Kürze nach Deutschland zurückkehren. Wir danken ihr für Ihr Engagement und wünschen ihr im Studium guten Erfolg. Ihren 3. Rundbrief haben wir als Anlage beigefügt. Sie berichtet darin über den Aufklärungsunterricht an den Schulen und ihr Leben mit den Mädchen im Foyer. Sie wird von Jana Gratz (jana-gratz@t-online.de) abgelöst. Wir wünschen Jana einen guten Aufenthalt in Burkina Faso und freuen uns über ihre Berichte.

Die Ordensschwestern Véronique und Celine werden vom 28. August bis 15.September nach Deutschland kommen. Am 8. September feiern wir ab 14 Uhr mit ihnen zusammen das 10-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen SoFia (Entsendungsverein des Bistums Trier) und dem Foyer Sainte Monique. Das Einladungsschreiben von Jana Heck finden Sie in der Anlage. Pateneltern, die sich mit Véronique treffen wollen, können sich gerne an Götz Krieger (goetz.krieger@gmx.de) wenden.

Wenn sich die Lage in Burkina Faso nicht weiter verschlechtert, wollen wir vom 4. – 19. Januar 2020 wieder eine Rundreise machen und zahlreiche Schulen einweihen und auch das Foyer Sainte Monique besuchen. Den neuen Newsletter der Deutsch-Burkinischen Freundschaftsgesellschaft finden Sie unter http://www.dbfg.de/NL_126.pdf

Am 4. September um 19 Uhr zeigt das Kino in Hillesheim-Eifel den Film Congo Calling. Einzelheiten ersehen Sie aus der Anlage.

Mit freundlichen Grüßen

Michael und Charly Simonis

Solidaritätskreis Westafrika e.V.
Michaelstraße 3
54576 Hillesheim

Anlagen:

Bewilligungsbescheid über 1.2 Millionen Euro

Liebe Freunde des Solidaritätskreises,

wir möchten euch informieren, dass wir für unser neues Schulbauprogramm 2019-2021 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) einen Zuschuss von 1.2 Millionen Euro erhalten werden.
Darüber haben wir uns sehr gefreut, zumal es im Vorfeld Meinungsverschiedenheiten gab. In diesem Programm wollen wir 30 Collèges und 12 Grundschulen bauen und 11 Tiefbrunnen bohren. Außerdem wollen wir in Zusammenarbeit mit PPfilles-AMPO die Aufklärungsarbeit an den von uns gebauten Collèges ausweiten und haben daher einen weiteren Toyota Hilux Allrad bestellt. Weitere 400.000 Euro müssen wir aus unseren Spendeneinnahmen beisteuern. Die genauen Einzelheiten kann man aus der als Anlage beigefügten Kalkulation ersehen.

Wir haben sofort alle 42 Orte, wo wir Schulen bauen werden, informieren. Sie können sofort mit dem Sammeln von mSand, Kies und Steinen beginnen und alle geplanten Brunnen können nunmehr gebohrt werden. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Burkina Faso am 1. Mai besucht und die Bedeutung von Bildung im Rahmen der Entwicklung besonders hervorgehoben.

Am 29. März fand unsere Jahreshauptversammlung hier in Hillesheim statt. mDabei wurde die als Anlage beigefügte Präsentation gezeigt, die unsere Aktivitäten sehr anschaulich wiedergibt. Auch das Protokoll der Mitgliederversammlung ist beigefügt. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Als Reverse-Freiwillige arbeitet Flora Dao (dao1998flora@gmail.com – Handy 0178 69 26 321 – Whatsapp 226 57 08 36 54) im integrativen Kindergarten in Hillesheim und wohnt bei Familie Linden in Stadtkyll. Schon jetzt fragen wir nach, ob jemand bereit ist, eine neue Freiwillige aus Burkina Faso von März 2020 bis Januar 2021 aufzunehmen, denn wir setzen uns nur dafür ein, wenn im Vorfeld eine Familie gefunden wird, bei der sie wohnen kann.

Im Hillesheimer Kino läuft am Sonntag, den 19.05. um 20.30 Uhr und am Montag, den 20.05. um 19 Uhr der Film „Anderswo – allein in Afrika“. Anselm Pahnke ist allein mit seinem Fahrrad 400 Tage von Nord nach Süd durch Afrika gefahren und wird am Montag persönlich von dieser Abenteuertour berichten.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Simonis
1. Vorsitzender des Solidaritätskreises Westafrika e.V.
Michaelstraße 3 in 54576 Hillesheim

Unterstützen Sie uns mit AMAZON Smile!

Mitgliederversammlung 29.03.2019

Liebes Vereinsmitglied,

hiermit lade ich zu unserer Mitgliederversammlung am

Freitag, den 29.03.2019, um 19 Uhr in das Pfarrheim Hillesheim (neben der
katholischen Kirche) ein.

Ich gebe folgende Tagesordnung bekannt:
1. Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Kassenprüfers bzw. dessen Vertreter, der die
Versammlungsleitung übernimmt
3. Entlastung des Vorstandes
4. Sonstiges

Weitere Anträge zur Mitgliederversammlung müssen mindestens eine Woche
vorher schriftlich bei mir eingereicht werden und begründet sein.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wollen wir ab 20 Uhr im Rahmen
eines allgemeinen Informationsabends über unsere Rundreise durch Burkina
Faso vom 05.01. – 20.01.2019 berichten und Bilder und Videos zeigen. Charly
Simonis wird über das Foyer Sainte Monique und dessen Finanzierung
informieren.

Wahrscheinlich können wir auch Flora Dao vorstellen, die aus Burkina Faso
für 1 Jahr als Reverse-Freiwillige zu uns gekommen ist und im integrativen
Kindergarten in Hillesheim arbeitet. Vielleicht ist auch Anke Maus anwesend,
die 1 Jahr im Foyer gearbeitet hat.

Über ein zahlreiches Erscheinen würde ich mich sehr freuen. Auch Gäste sind
in der Mitgliederversammlung herzlich willkommen. Nach der Veranstaltung
wollen wir uns im „Hotel Fasen“ treffen.

Es grüßt herzlich
Michael Simonis

Lettre Circulaire 2019

Madame, Monsieur,

Nous sommes rentrés en bonne santé et très heureux de notre visite du Burkina Faso. Nous avons inauguré avec 2 délégations pendant 14 jours 31 Collèges et une école primaire et aussi visité quelques anciennes écoles construites par notre association. Nous sommes ravis par le talent d’organisation et l’hospitalité du village. Nous avons constaté que beaucoup de Directeurs régionaux ont changé et souvent nous n’étions pas ou insuffisamment informé par les administrations scolaires. Seule la région de la Boucle de Mouhoun nous informe en détail, c’est pourquoi nous construisons la plupart des écoles là. Nous avons besoin d’une nouvelle liste email avec toutes les administrations dans les régions (DRENA) et si possible aussi des provinces (DPENA).

  1. a) A Lopal / Ioba , Commune Koper, on a maintenant 11 salles de classe, bien qu’on ait seulement besoin de 8 salles de classe.
  2. b) A Dérégoué / Comoé / Commune Sideradougou un club francais a construit 6 salles de classe, alors nous ne devons pas construire là. Au lieu de ca, nous voulons agrandir le Collège à Sankoué / Nayala / Commune Yé de 4 classes.
  3. c) A Kalwaka / Boulkiémdé / Commune Soaw on a déjà 7 salles de classe don’t trois sont vides. Au lieu de ca, nous allons ériger un nouveau Collège à Nadion / Sissili / Commune Leo.
  4. d) A Békuy / Tuy / Commune Békuy l’Etat a construit un collège sans nous informer . Au lieu de ca, nous voulons constuire un nouveau collège à Bossora / Houet / Commune Satiri.
  5. e) Et nous ne devons pas construire l’école à Tamara / Houet / Commune Koundougou parce que le village a érigé les salles de classe necessaires presque complètement seul. Nous voulons alors normaliser l’école à Siankaro B / Houet / Commune Faramana.

A cause de tout ca nous avons perdu beaucoup de temps, et il faut tout de suite commencer avec les travaux dans les lieux de remplacement. Nous allons envoyer les accords aussitôt que possible.

Nous pouvons immédiatement commencer dans chaque emplacement suivant avec la construction de 4 salles de classes avec 2 bureaux  pour les Collèges et 3 salles de classe  pour les Ecoles si l’administration scolaire compétent nous a confirmé par email que l’Etat n’a pas l’intention de construire là, que les salles de classes sont vraiment encore nécessaires et que la population a ramassé les agrégats:

2017-2019.005 Extension du CEG Sankoué / Nayala

2017-2019.008 Collège Dora / Mouhoun

2017-2019.010 Collège Nadion / Sissili

2017-2019.022 Extension du CEG Kongolikoro / Kénédougou

2017-2019.023 Collège Tieban / Tuy

2017-2019.024 Collège Bossora / Houet

2017-2019.025 Extension du CEG Bouré / Passoré

2017-2019.027 Collège Djouma / Yatenga

2017-2019.028 Collège Ingaré / Yatenga

2017-2019.029 Collège Nango Foulcé / Yatenga

2017-2019.032 Normalisation Ecole Tita / Sanguié

2017-2019.033 Normalisation Ecole Ladiou / Sanguié

2017-2019.035 Normalisation Ecole Siankaro B / Houet

Dans les lieux suivants nous voulons construire de nouveaux collèges, ca veut dire 4 salles de classe pour chaque collège et des Ecoles si le Ministère de développement en Allemagne nous accorde l’argent necessaire et l’administration scolaire de Burkina nous a confirmé par email qu’une autre construction n’est pas prévue et les salles de classes sont vraiment encore necessaires.

2019-2022.001 bis 2019-2022.040

Nous pensons que sans une bonne éducation, il n’y a pas de développement. Le plus gros problème en Afrique, en particulier au Burkina Faso, est l’explosion démographique, qui fait un développement de ce continent Presque impossible. Chaque femme au Burkina Faso reçoit en moyenne 5 enfants. En 20 années, la population aura doublé. Il est donc à peine possible de produire assez de nourriture ou de construire assez d’écoles. Par consequent, nous considérons qu’il est absolument nécessaire qu’autant de filles que possible fréquentent des collèges parce que les filles qui vont à l’école plus longtemps auront moins d’enfants.

Nous attachons une grande importance à l’enseignement de la planification familiale dans les Collèges. Voilà pourquoi nous avons donné au Directeur des collèges un calendrier de l’éducation sexuelle et aussi un Memory Stick qui contient un film de planing familiale et des livres.

Nous attendons de nos amis burkinabè:

  1. a) qu’ils entretiennent correctement les bâtiments et les accessoires.

Malheureusement nous avons vu trop de bancs cassés.Il ne serait pas grande chose d’acheter des vis et de les réparer.

  1. b) que les élèves plantent et entretiennent des arbres pour lutter contre la désertification. Malheureusement on avait planté seulement quelques arbres qui souvent étaient tout petits et beaucoup de directeurs ne savaient pas motiver leurs élèves d’aroser les plantes chaque jour. En Allemagne, nous avons assez d’arbres et un meilleur climat – vous,au Burkina, vous devez vous occuper plus des plantes et d’un meilleur climat.

Tout le monde aime être assis à l’ombre mais la plupart du temps on est trop paresseux de soigner les plantes, bien que l’ASAO érige un grillage de 830.000 CFA pour chaque école. Nous serions heureux si vous nous informiez dans une semaine par mail si les écoles précitées qui se trouvent dans votre région / province sont encore necessaires ou non.

Amicalement

Michael Simonis

Président d`A.S.A.O. – Association Solidarité Afrique d`Ouest

Rundreise 2019

Genau vor einer Woche sind wir gesund und sehr zufrieden von unserer Rundreise durch Burkina Faso zurückgekehrt. Wir fuhren mit 15 Personen in 3 Allradfahrzeugen durch das Land und  haben in den 2 Wochen 31 Collèges (unsere Klassenstufen 7 -10) und 1 Grundschule eingeweiht. An einer Einweihungsfeier nahm der deutsche Botschafter und an 2 weiteren Einweihungsfeiern jeweils 2 Botschaftsangehörige teil. Darüber haben wir uns sehr gefreut und sie haben unsere Arbeit gewürdigt. Aus Sicherheitsgründen hatte unser Repräsentant Anselm Sanou den Dörfern nicht mitgeteilt, ob und wo wir übernachten würden. Erst vor Ort entschied er, ob wir unsere Moskitodome an den Schulen aufschlugen oder in einem privaten Gehöft.  Die Dorfbevölkerung musste sich dann blitzartig organisieren und brachte uns meist im Dunkeln Essen und Wasser. Die Gastfreundschaft und das Organisationstalent ist wirklich bewundernswert! weiterlesen…

Projets dans la clarification

Notre vice-président, Götz Krieger, qui réside actuellement au Burkina Faso, nous a envoyé la liste des endroits où le MENA a placé la construction de deux salles de classe pour chaque entrepreneur. Pour notre ministère de développement il est très important de s’assurer qu’aucune salle de classe superflue ne soit construite. Si des salles de classe redondantes sont construites, l’ASAO ne recevra plus d’argent.
Pour éviter de créer des salles de classe superflues, nous attirons votre attention sur les points suivants:

Nr. 5. L`ASAO a déjà construit à Banwa, Solenzo, Kié 4 salles de classe 2015-2018.002

Nr. 7. L `ASAO a déjà construit à Kossi, Bomborokuy, 4 salles de classe 2015-2018.028

Nr. 48. L`ASAO a déjà construit 4 salles de classe à Sourou, Kassoum, Diélé  2015-2018.013

Nr. 53 L`ASAO a déjà construit 4 salles de classe à Sourou, Tougan, Kawara 2015-2018.015,

Nr. 142. L’ASAO a déjà construit 4 salles de classe à Bam, Zimtanga, Kargo, 2015-2018.015

Nr. 198. L’ASAO prévoit de construire 4 salles de classe à Sanguié, Godyr, Sémaga, 2017-2019.012 – mais seulement si le MENA ne construit pas deux salles –

Nr. 228. L’ASAO construit actuellement à Bazéga, Kayao, Dapoury 4 salles de classe, 2015-2018.020

Nr. 347. L’ASAO prévoit de construire 4 salles de classe à Loroum, Sollé, Tibou, 2015-2018.033 – Le MENA peut construire cette CEG –

Nr. 365 L`ASAO prévoit de construire 4 salles de classe à Passoré, Yako, Bouboulou, 2015-2018.012 – mais seulement si le MENA ne construit pas deux salles –

Nr. 375. L’ASAO a déjà construit à Yatenga, Seguenega, Goubré 4 salles de classe, 2015-2018.041

Nr. 394. L`ASAO a déjà construit 4 salles de classe à Ganzourgou, Zorgho, Torodo, 2015-2018.011

Nr.  448. L`ASAO a déjà construit 12 salles de classe à Bourgouriba, Iolonioro, 2014-2016, lors de notre dernière visite de nombreuses salles de classe étaient vides et n’ont pas été utilisées !!

En 2011 L`ASAO a construit le CEG de Sifarasso, Koloko, Kénédougou. Si le MENA veut y construire deux classes, il faudra absolument les ajouter sur le terrain du CEG parce que l`année dernière le CEG avait déjà cinq classes mais seulement quatre salles de classe.

Nous vous avons déjà informé par courrier où ASAO a construit des collèges ou veut construire (Voyez : Projets dans les provinces).

394 CEG CAST

Projets de l`Association Solidarité Afrique d`Ouest (A.S.A.O.)

Eifelzeitung 16. März 2016

Solidaritätskreis Westafrika e.V.

charly_dorfchef_11_16Hillesheim. Vom 06.02. bis zum 20.02.2016 haben 11 Mitglieder des Solidaritätskreises eine Rundreise durch Burkina Faso gemacht. Wegen der akuten Terrorgefahr wurde die Fahrtroute geheim gehalten und keine Politiker eingeladen. Es gab auch keine Rundfunk- und Fernsehinterviews.

In 2 Gruppen wurden 40 Schulen besucht und die meisten bei dieser Gelegenheit auch feierlich eingeweiht. Für die Dorfbevölkerungen sind die Schulen nun keine anonymen Geschenke mehr, sondern sie können mit den Schulen Personen aus Deutschland verbinden. Sie wissen, dass wir wiederkommen und halten die Projekte deshalb besser in Ordnung. Im Rahmen der Einweihungen sang oft der Schulchor ein Begrüßungslied und die Kinder führten kleine Theaterstückchen und Tänze vor. Es traten Masken auf und Männer und Frauen zeigten ihre Tanzkünste.

Der Solidaritätskreis Westafrika lädt für Freitag, den 18. März, um 20:00 Uhr zu einem Informationsabend in das Pfarrheim Hillesheim ein. Wer sich mehr für unsere Arbeit interessiert, ist auch herzlich bei der Mitgliederversammlung um 19:00 Uhr willkommen. Es werden zahlreiche Fotos über diese Reise gezeigt und Lisa Reichertz, die ein freiwilliges Jahr im Mädcheninternat in Banfora verbrachte, wird über ihre Arbeit und den Aufklärungsunterricht informieren. Der Entsendungsverein des Bistums Trier SoFia hat im Rahmen des Reverse-Programms Anastasie Coulibaly für 1 Jahr nach Deutschland geholt.

Die Visa-Abteilung der deutschen Botschaft in Ouagadougou hatte die Erteilung des Visums abgelehnt und es musste ein Rechtsmittelverfahren durchgeführt werden. Ein solches Verhalten ist für uns vollkommen unverständlich, denn Anastasie wurde vom deutschen Staat im Rahmen des Bundes-Freiwilligen-Programms nach Deutschland eingeladen. Anastasie arbeitet in der Behindertenwerkstatt Ulmen und lebt zurzeit bei der Familie Drockur in Daun und ist unter der Handy-Nummer 0170 65 21 286 bzw. Mail coulibalytasie@gmail.com zu erreichen. Sie stellt sich im Rahmen des Informationsabends vor und wäre glücklich, von deutschen Freunden eingeladen zu werden.

Solidaritätskreis Westafrika e.V.