Rundreise 2019

Genau vor einer Woche sind wir gesund und sehr zufrieden von unserer Rundreise durch Burkina Faso zurückgekehrt. Wir fuhren mit 15 Personen in 3 Allradfahrzeugen durch das Land und  haben in den 2 Wochen 31 Collèges (unsere Klassenstufen 7 -10) und 1 Grundschule eingeweiht. An einer Einweihungsfeier nahm der deutsche Botschafter und an 2 weiteren Einweihungsfeiern jeweils 2 Botschaftsangehörige teil. Darüber haben wir uns sehr gefreut und sie haben unsere Arbeit gewürdigt. Aus Sicherheitsgründen hatte unser Repräsentant Anselm Sanou den Dörfern nicht mitgeteilt, ob und wo wir übernachten würden. Erst vor Ort entschied er, ob wir unsere Moskitodome an den Schulen aufschlugen oder in einem privaten Gehöft.  Die Dorfbevölkerung musste sich dann blitzartig organisieren und brachte uns meist im Dunkeln Essen und Wasser. Die Gastfreundschaft und das Organisationstalent ist wirklich bewundernswert!

Das große Thema unserer Reise war die Bevölkerungsexplosion, die in Burkina Faso alle Entwicklungsbemühungen gefährden kann. Jede Frau in Burkina bekommt durchschnittlich 5,6 Kinder, sodass sich die Bevölkerung binnen 20 Jahren auf 40 Millionen Einwohner verdoppeln wird, die dann kaum mehr ernährt werden können. Wir sprachen dieses Thema bei allen Einweihungsfeiern an und verteilten Aufklärungskalender und USB-Sticks, auf denen ein Aufklärungsfilm und Aufklärungsbücher abgespeichert sind.

Den in der Anlage abgespeicherten Aufsatz von Volker Seitz „Ist die Forderung nach Familienplanung Rassismus?“ bitten wir unbedingt zu lesen.

Michael Simonis hat jeden Abend einen Tagesbericht über die Einweihungen seiner Gruppe geschrieben, den wir gerne in der Anlage beifügen, damit man sich schon jetzt über den Verlauf unserer Reise informieren kann. Nun sind wir damit beschäftigt, möglichst schnell einen neuen Zuschussantrag an BENGO bzw. das BMZ zu formulieren, damit wir mit der Durchführung des neuen Schulbauprogramms 2019-2021 möglichst noch im April beginnen können.

Mittlerweile ist Jeannine Poda, die 1 Jahr in Hillesheim im integrierten Kindergarten gearbeitet hat, nach Burkina Faso zurückgekehrt. Aus ihrem in der Anlage beigefügten Jahresbericht kann man ersehen, wie eine junge Afrikanerin Deutschland und uns Deutsche hier erlebt hat. Sie wird von Flora Dao abgelöst, die in dieser Woche nach Deutschland fliegen und auch im integrativen Kindergarten Hillesheim arbeiten wird. Wir freuen uns, dass ihr Visum problemlos erteilt wurde.

Es grüßt herzlich

Michael und Charly Simonis

 

Bericht Rundreise 2019 Michael

Jahresbericht Jeannine Poda

Familienplanung Volker Seitz